Aktuelle Maßnahmen und Informationen zum Corona-Virus

24.11.2021

  • 3G-Regelung am Arbeitsplatz: Alle Mitarbeiter:innen unserer Einrichtungen testen sich weiterhin zweimal wöchentlich. Mitarbeiter:innen, die nicht geimpft und genesen sind, müssen täglich vor Dienstbeginn einen aktuellen negativen Testnachweis vorlegen - Eine Selbsttestung zu Hause reicht dabei nicht aus!
  • Testungen der Kinder: Die regelmäßige Testung der KiTa-Kinder durch die Eltern wird fortgesetzt. Die Testung ist schriftlich nachzuweisen!
  • Kinder mit Erkältungssymptomen: Kinder mit Erkältungssymptomatik sollen nicht betreut werden. Dies betrifft auch Kinder mit Husten oder Schnupfen ohne Fieber. Sofern chronische Erkrankungen vorliegen, die ebenfalls Erkältungs-/Krankheitssymptome beinhalten, muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden, welches die Vorerkrankung bestätigt, um den Kitabesuch zu gestatten.
  • Quarantäne und Freitestung: Über die Quarantänedauer sowie das Ende der Quarantäne und die Durchführung der Freitestung entscheidet allein das jeweils zuständige Gesundheitsamt.
  • Veranstaltungen in der KiTa: KiTa-Veranstaltungen in geschlossenen Räumen, an denen erwachsene Dritte (z.B. Eltern) teilnehmen (Elternabende etc.), dürfen nur unter 3G-Bedingungen stattfinden. Größere Veranstaltungen mit mehr als 20 Erwachsenen sind im Freien durchzuführen. Bei allen entsprechenden Veranstaltungen besteht für Teilnehmende mit Ausnahme der KiTa-Kinder und unter 6-Jährigen eine Maskenpflicht, es sei denn, sie halten sich auf einem festen Platz auf und können den Mindestabstand jederzeit einhalten. Die Anwesenheit der Teilnehmer:innen ist zu dokumentieren. Bei Außenaktivitäten (z.B. Besuche von Theatern oder Zoo) besteht möglicherweise die 2G-Regelung, sodass für das Personal und sonstige begleitende Erwachsene ein negativer Test zum Einlass nicht ausreicht.
  • Betreten der KiTa: Die Einrichtung darf weiterhin betreten werden. Das Tragen einer medizinischen Maske und die Abstandsregelung sind zu beachten.
  • Eingewöhnung: Für Eltern, die die Eingewöhnung ihres Kindes in der KiTa begleiten, gilt die 3G-Regelung. Sofern diese nicht geimpft und genesen sind, müssen sie täglich einen aktuellen negativen Testnachweis vorlegen. Die vom Land Berlin bereitgestellten Tests stehen hierfür nicht zur Verfügung.

Elternbrief zur 50. Trägerinformation der Senatsverwaltung (25.11.2021)

 

15.11.2021

  • Neben den aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpften Mitarbeiter:innen, testen sich in unseren KiTas auch alle vollständig geimpften Mitarbeiter:innen regelmäßig zweimal wöchentlich.
  • Alle Eltern erhalten für die eigenständige Testung ihrer Kinder Antigentests, die zweimal in der Woche anzuwenden sind.
  • Wir hoffen aufgrund der rasant steigenden Infektionen darauf, dass den KiTas ganz zeitnah von der Senatsverwaltung weitere Tests sowohl für die Kinder als auch für die Mitarbeiter:innen zur Verfügung gestellt werden. Die dritte und damit letzte Auslieferung erfolgte am 12.11.2021.

08.11.2021

Folgende bedeutsame Regelungen im Umgang mit dem Coronavirus gelten in unseren KiTas:

  1. Grundsätzlich ist eine Freitestung von Kindern, die durch uns dem Gesundheitsamt als Kontaktperson von durch PCR positiv getesteten Person gemeldet worden sind, nach fünf Tagen durch einen Antigentest möglich. Entscheidend bleiben jedoch die Vorgaben des zuständigen Gesundheitsamtes und die RKI-Empfehlungen zum Umgang mit Kontaktpersonen.
  2. Die Begleitung der Eingewöhnung durch Eltern setzt voraus, dass diese geimpft, genesen oder getestet sind (3G-Regelung). Sollten die Eltern keinen Testnachweis vorlegen können, so können sie im Beisein der Erzieher:innen einen  Selbsttest durchführen, den wir ggf. zur Verfügung stellen. Während der Eingewöhnung brauchen die Eltern keine Maske zu tragen.
  3. Bei Elternabenden und Veranstaltungen in den Räumen der KiTa gilt weiterhin die 3G-Regelung. Unsere Erzieher:innen stellen notfalls Selbsttest zur Verfügung.
  4. Mitarbeiter:innen, die noch nicht geimpft sind, müssen sich weiterhin zweimal wöchentlich testen. Wir empfehlen auch geimpften Mitarbeiter:innen, sich zweimal wöchentlich zu testen.
  5. Die von uns aufgestellten AHA-Regeln sollen weiterhin eingehalten werden.

Elternbrief zur 49. Trägerinformation der Senatsverwaltung (12.10.2021)